Where to go 2018

Diese Orte gehören auf eure Reisewunschliste!

Vom glücklichsten Land der Welt bis hin zu weiten Teilen unberührter Natur ist dies die ultimative Reiseliste für 2018.



Südafrika

Es ist ein großes Ereignis für Südafrika: Im Jahr 2018 wäre Nelson Mandela 100 Jahre alt geworden – und das wird vom ganzen Land mit grenzenloser Energie und Leidenschaft gefeiert! Unter anderem ehren Kunstausstellungen, Sportveranstaltungen und Bildungsprogramme den renommierten Führer des Landes. Im Mittelpunkt jeder dieser Feiern stehen die Werte, die dieser bemerkenswerte Mann gelebt hat – Integrität, Respekt, Transparenz und Transformation. 
Dazu kommen die pulsierenden Städte und üppigen Weinberge des Landes, die zerklüftete Küste und die unglaubliche Tierwelt – und schon habt ihr eines der verlockendsten Reiseziele des Jahres 2018.

 



Chile

Chile ist ein Land, das es zu erkunden gilt. Von Argentinien und Bolivien durch die hoch aufragenden Anden getrennt, umfasst das schmalste Land der Welt eine unglaubliche Vielfalt an Landschaften. Hier könnt ihr die karge Hochebene der Atacama-Wüste (die trockenste der Welt), die verwinkelten Gipfel und eisigen Gletscher des Torres del Paine Nationalparks und die riesigen Aquamarinseen, alten Wälder und konischen Vulkane des Lake District erleben.
Solche unermesslichen Weiten unberührter Natur sind der perfekte Ort, um die ausgetretenen Pfade zu verlassen. Und da das Land auf dem besten Weg ist, mehrere neue Nationalparks zu gewinnen, wird es bald noch einfacher sein, sich in die Wildnis zu begeben. Diese Neuzugänge – das Ergebnis einer beispiellosen Landspende von Tompkins Conservation und der chilenischen Regierung – werden über 10 Millionen Hektar Land schützen, von gletscherbedeckten Bergen und trockenen Graslandschaften bis hin zu üppigen Wäldern und wilden Küsten.
Mit so viel mehr von dem Land zu erkunden, gab es nie eine bessere Zeit, um Chile zu besuchen.


 


Malta

Malta hat alles! Umgeben vom funkelnden blauen Wasser des Mittelmeers, bietet dieser felsige Archipel versteckte Buchten, goldene Strände und reichlich Meeresleben, plus 300 Tage Sonnenschein im Jahr.
Nicht nur Sonne und Meer machen diese Inseln einen Besuch wert. Malta ist auch die Heimat von 7.000 Jahren Geschichte und Kultur und seine Inseln sind gespickt mit einer Vielzahl von unglaublichen Sehenswürdigkeiten, von prähistorischen Tempeln bis hin zu traditionellen britischen Briefkästen. 
Besuche 2018 Maltas spektakuläre Festungshauptstadt Valletta, die ihre Rolle als Kulturhauptstadt Europas feiert. So werden die mittelalterlichen Straßen von Valletta das ganze Jahr über mit unzähligen lebendigen Festen gefüllt sein, von bunten Karnevalen bis hin zu spektakulären Lichtspielen.


 


Norwegen

Mit seinen majestätischen Fjorden und schneebedeckten Bergen ist Norwegen die Heimat einer der dramatischsten Landschaften der Welt. Ein solcher Reichtum an Naturschönheiten mag erklären, warum es 2017 zum glücklichsten Land der Welt gekrönt wurde. Oder vielleicht ist es ihre entspannte Lebenseinstellung (sie teilt das Konzept von Hygge – Gemütlichkeit und Komfort – mit ihrem dänischen Nachbarn), die die Norweger zum Schmunzeln bringt. Was auch immer der Grund ist, Norwegen ist der perfekte Ort, um im Jahr 2018 etwas Glück zu tanken.
Warum nicht wie ein Einheimischer und zurück in die Natur? Kajakfahren im blauen Wasser der beeindruckenden Fjorde, Wanderstiefel anziehen und in den Bergen wandern oder einfach in einer gemütlichen Blockhütte sitzen. Ihr könnt die Aurora Borealis auch ohne die Menschenmassen (sorry, Island) von verschiedenen Orten im ganzen Land aus beobachten – das arktische Svalbard und die unberührten Lofoteninseln sind zwei der besten.


 


Nordfrankreich

Im Jahr 2018 feiert Nordfrankreich den 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs mit einem vollen Veranstaltungskalender
Einer der größten wird der Schlacht bei Amiens gedenken, die im Rahmen der 100-Tage-Offensive dazu beitrug, den Krieg zu beenden. Neben diesen Veranstaltungen könnt ihr auch die historischen Schlachtfelder von Dünkirchen und der Somme oder den Circuit of Remembrance besuchen. Diese 92 km lange Strecke ist gespickt mit Friedhöfen, Denkmälern und Museen, die an gut erhaltene Gräben erinnern, die an die blutige Vergangenheit der Region erinnern.
Jenseits der Schlachtfelder befinden sich einige faszinierende Städte (wie das charmante Lille), unzählige UNESCO-Weltkulturerbestätten (darunter der herrliche Mont-St-Michel) und kilometerlange zerklüftete Küstenstreifen.


 
 

Japan

Eine faszinierende Kombination aus alt und hochmodern, Japan ist unbestreitbar einzigartig. Da sich das Land derzeit auf die Rugby-Weltmeisterschaft 2019 und die Olympischen Spiele 2020 vorbereitet, ist 2018 die perfekte Zeit für einen Besuch. 
Die unzähligen Feste des Landes sind der perfekte Weg, um in die japanische Kultur einzutauchen. In Numata seht ihr langnasige Goblins durch die Straßen ziehen, in Morioka tanzt ihr zum Takt der Taiko-Trommeln oder ihr bewundert das Kasuga-Taisha-Heiligtum in Nara. Es gibt sogar ein Bauchnabel-Tanzfestival in Hokkaido.
Das wohl beliebteste Fest Japans, das Sapporo Snow Festival, zeigt die Entstehung von hoch aufragenden Schnee- und Eisskulpturen, die nachts in einem Kaleidoskop von Farben schön beleuchtet werden.

 



Pazifischer Nordwesten

Verbunden durch die hohen Gipfel der Cascade Mountains umfasst der pazifische Nordwesten die US-Bundesstaaten Oregon und Washington sowie das kanadische British Columbia. 
Hier dominiert die Natur, und selbst die großen Städte der Region – Portland, Seattle und Vancouver – sind von unberührter Wildnis umgeben. Tatsächlich wird ein Großteil des pazifischen Nordwestens von Nationalparks überlagert: bergiges Yoho, bewaldeter olympischer und isolierter Pazifikrand. Diese Parks haben es geschafft, den Ansturm der Besucher auf andere Nationalparks wie Zion und Yosemite zu vermeiden, was bedeutet, dass ihr all diese natürliche Schönheit ohne Menschenmassen genießen könnt.
Der Pacific Crest Trail schlängelt sich durch Oregon und Washington bis zur kanadischen Grenze und ist ein guter Weg, um die Region in den Griff zu bekommen. Während ihr an einigen wirklich ikonischen Sehenswürdigkeiten vorbeikommt, vom ruhigen blauen Wasser des Crater Lake in Oregon bis zum hoch aufragenden Mount Rainier in Washington, erhebt ein Glas auf den National Trail System Act, der dazu beigetragen hat, den Trail zu schaffen: Er wird 2018 50 Jahre alt.


 
 

Singapur

Da umweltfreundliches Reisen immer wichtiger wird, denken Reisende mehr und mehr an die Umweltfreundlichkeit der Städte der Welt. Wenn das auch auf eurem Radar ist, überlegt, ob ihr 2018 nach Singapur reisen wollt.
Überraschenderweise ist diese kleine Insel-Nation tatsächlich eine der grünsten urbanen Umgebungen der Welt. Mit dem Spitznamen "Die Stadt im Garten" sind rund 30 Prozent des Landes von Vegetation bedeckt, und im Jahr 2018 dürfte sie grüner denn je werden, wenn die Stadt eine Null-Wachstumspolitik für Autos einführt. Die Innovation hört damit nicht auf: In den nächsten Jahren sollen auch fahrerlose Busse (und möglicherweise Autos) auf den Straßen unterwegs sein. 
Für einen Vorgeschmack auf die Zukunft besucht die spektakulären Gardens by the bay! Diese unglaublichen Gärten beherbergen die futuristischen Supertree Grove, hoch aufragende Metallskulpturen, die mit grünem Laub bedeckt sind. 


 
 

Großbritannien

Großbritannien hat so viel mehr zu bieten als seine Kulturhauptstadt, und 2018 ist der perfekte Zeitpunkt, um es zu erkunden. Ein vermindertes Pfund bedeutet, dass eine Reise hier nicht die Bank sprengen wird, während die Einheimischen ein paar Pennies sparen können, indem sie zu Hause Urlaub machen.
Beginnt in Liverpool: Die Stadt feiert ihr 10-jähriges Bestehen als Kulturhauptstadt Europas mit einer Fülle von Musik- und Kunstveranstaltungen. Ihr könnt auch an einigen der schrulligen Feste des Landes teilnehmen – warum nicht das größte Wikingerfestival Europas in York ausprobieren oder an der Moorschnorchel-Weltmeisterschaft in Wales teilnehmen? Liebhaber der freien Natur sollten sich auf den Weg ins Seengebiet machen, das 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde – ein Besuch der hügeligen Berge, malerischen Seen und hübschen Dörfer der Region.


 
 

Indien

Lange Zeit als Reiseritual betrachtet, ist die Liste der Reisenden ohne einen Besuch im chaotischen und farbenfrohen Indien nicht vollständig. 
Eine Kakophonie von Sehenswürdigkeiten, Gerüchen und Geräuschen, die selbst die erfahrensten Reisenden verwirren kann. Indien hat alles, was man sich nur wünschen kann: pulsierende Städte voller Leben, kaleidoskopische Festivals, erstaunliche Tierwelt und weltberühmte Sehenswürdigkeiten.
Ob an den weißen Sandstränden Goa's entspannen, vor dem Taj Mahal oder dem einzigartigen Amber Fort stehen, die hektischen Straßen Delhis durchqueren oder auf den friedlichen Wasserstraßen von Kerala segeln, macht 2018 zum Jahr der Entdeckung dieses faszinierenden Landes!


 

 

5 Gründe, warum ihr unbedingt einen Reiseführer benötigt


 


Folgt uns auf unseren Social Media Kanälen! 

 

       /dkverlag

        



 
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb