Ingwerküchlein aus Christmas at the Palace
 Aus Christmas at the Palace. Herzlich willkommen in der königlichen Palastküche! Das Weihnachtskochbuch von Carolyn Robb, der ehemaligen Köchin von König Charles, Prinzessin Diana und den Prinzen William und Harry, entführt seine Leser*innen mit 50 stimmungsvollen Festtags-Rezepten direkt an den weihnachtlichen Königshof. Mehr erfahren. 


Ingwerküchlein mit King’s-Ginger-Frosting

Diese saftigen Ingwerküchlein sind eine tolle Alternative zum klassischen Früchtebrot oder Stollen. Der Ingwerlikör King’s Ginger, der hier das Frosting aufpeppt, ist seit jeher ein Getränk für Könige: Er wurde auf Befehl des königlichen Leibarztes für König Eduard VII. zubereitet – als wärmende Stärkung, wenn dieser nach seinen winterlichen Morgenausflügen in seiner neuen »pferdelosen Kutsche« zurückkehrte.


Für 15 Küchlein (ø 6 cm)
 
Für die Küchlein

50 g kandierter Ingwer
85 g in Sirup eingelegter Ingwer, abgetropft
125 g Butter
200 g Golden Syrup (heller Zuckerrohrsirup)
50 ml Ingwersirup (Flüssigkeit von eingelegtem Ingwer)
100 g dunkler Muscovado-Zucker
2 TL gemahlener Ingwer
1 TL Lebkuchengewürz
1 Prise Paprikapulver oder Cayennepfeffer
1 Prise feines Meersalz
2 Eier
240 ml Milch
150 g Mehl
75 g Vollkorn-Dinkelmehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver

Für das Frosting

50 g Butter (Zimmertemperatur)
200 g Puderzucker
1 TL King’s Ginger
½ TL reines Vanilleextrakt
50 g Frischkäse (Zimmertemperatur)


Zum Dekorieren 

30–40 kleine Ingwerkekse in Stechpalmenblatt-Form 
kleine rote sowie silberne oder weiße Zuckerperlen
Puderzucker zum Bestäuben



Und so geht´s:

Den Backofen auf 165 °C vorheizen und 15 runde hitzebeständige Förmchen (ø 6 cm) mit Backpapier auslegen. Alternativ eignen sich auch mit Papierförmchen ausgelegte Muffinförmchen, dabei kann es allerdings sein, dass die Küchlein an den Papierförmchen haften bleiben, wenn diese nicht beschichtet sind.

Kandierten und eingelegten Ingwer in die Küchenmaschine geben und mixen, bis eine feine Paste entsteht. Alternativ kann man den Ingwer auch mit einer Küchenreibe fein reiben. Die Ingwerpaste in einen großen, schweren Topf geben, Butter, Golden Syrup, Ingwersirup, Muscovado-Zucker, gemahlenen Ingwer, Lebkuchengewürz, Paprikapulver oder Cayennepfeffer und Meersalz dazugeben und bei geringer Hitze unter Rühren sanft erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist und alle Zutaten gut vermischt sind – die Mischung sollte dabei nicht kochen. Eier und Milch in eine kleine Schüssel geben und verquirlen, anschließend zur Ingwermischung geben und mit einem Schneebesen kräftig rühren, bis alles gut vermischt ist. Mehl, Dinkelmehl, Natron und Backpulver dazugeben und weiterrühren, bis keine Mehlklümpchen mehr zu sehen sind und eine glatte Masse entsteht. 

Die Masse gleichmäßig auf die vorbereiteten Förmchen verteilen und die Küchlein 12–15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Bleibt an einem Holzstäbchen, das in die Küchlein gesteckt wird, kein Teig mehr haften, sind sie fertig. Die Küchlein auf ein Kuchengitter stürzen, die Förmchen entfernen, wenden und auskühlen lassen. Das Backpapier erst abziehen, wenn die Küchlein Zimmertemperatur
erreicht haben.

Für das Frosting die Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe schaumig rühren. Puderzucker, King’s Ginger und Vanilleextrakt dazugeben und weiterrühren, bis eine luftig-leichte Creme entsteht. Schließlich den Frischkäse unterrühren. 

Die abgekühlten Küchlein mit einem Sägemesser horizontal halbieren. Die Unterseiten mit der Schnittfläche nach oben auf eine saubere Arbeitsfläche geben und je einen großzügigen Löffel Frosting mittig daraufgeben, dann die Oberseiten mit der Schnittfläche nach unten daraufsetzen und leicht festdrücken, sodass sich das Frosting gleichmäßig verteilt. Das übrige Frosting gleichmäßig auf den Oberseiten der Küchlein verteilen und jeweils bis zum Rand verstreichen. Auf jedes Küchlein zwei bis drei Ingwerkekse sowie einige rote Zuckerperlen als Stechpalmenbeeren und schließlich noch einige silberne Zuckerperlen geben und die Küchlein mit Puderzucker bestäubt servieren. 

Die Ingwerküchlein halten sich in einem luftdicht verschließbaren Behältnis im Kühlschrank bis zu 1 Woche.


Profi-Tipp

Am besten gibt man die Ingwerkekse erst kurz vor dem Servieren auf die Küchlein, damit sie durch das Frosting nicht aufweichen. Alternativ eignen sich als Dekoration auch weihnachtliche Zuckerstreusel. Weinbrand, frisch gepresster Zitronensaft oder reines Vanilleextrakt eignen sich als Ersatz für King’s Ginger. Ingwerküchlein ohne Frosting halten sich in einem luftdicht verschließbaren Behältnis bei Zimmertemperatur bis zu 2 Wochen. Je länger man sie ziehen lässt, desto saftiger werden sie. Anstatt kleiner Küchlein kann man auch einen großen Ingwerkuchen backen, dafür eignet sich eine runde Kuchenform (ø 18 cm, mindestens 10 cm hoch), und man sollte den Ingwerkuchen dann 30–35 Minuten backen.



Foto: © DK Verlag/John Kernick
 

Das Buch dazu

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb