Authentisch thailändisch kochen

Thailändische Rezepte: Schneller als der Lieferservice

Sie haben Lust auf Pad Thai, Curry oder Tom Kha Gai? Wir verraten Ihnen köstliche Klassiker, die schneller zubereitet sind, als der Lieferservice an der Tür klingt. Unsere thailändischen Rezepte bringen den echten Geschmack Thailands ganz unkompliziert zu Ihnen nach Hause – mit maximal 10 Zutaten und höchstens 20 Minuten Zubereitungszeit pro Gericht!

Echte thailändische Rezepte – supereasy nachkochen

Ihr Herz schlägt für Thai-Food, aber Sie glauben, thailändische Rezepte wären kompliziert in der Zubereitung? Von wegen! Immer wenn Sie der Hunger auf echtes thailändisches Essen packt, zücken Sie ab jetzt unser nigelnagelneues Kochbuch aus dem Regal. In „Simply Thai“ hat die passionierte Köchin und Einheimische Hataikan Tapooling zusammen mit ihrem Mann, dem deutschen Koch und Kochbuchautor Nico Stanitzok, über 70 thailändische Gerichte kreiert, die Sie auch hierzulande ganz einfach nachkochen können. Die beiden leben in Thailands Szene-Stadt Chiang Mai und haben die landestypische Kochkunst von dort aus in ein geniales Konzept verpackt:
•  Nur maximal 10 Zutaten pro Gericht!
•  Höchstens 20 Minuten Zubereitungszeit pro Rezept!
•  Nachkochbar mit Produkten, die Sie hier in jedem normalen Supermarkt bekommen!


Original asiatische Zutaten wie Wasserspinat wurden dazu durch clevere, heimische Alternativen ersetzt, die trotzdem den authentischen Geschmack erzeugen. Wie genau diese thailändischen Gerichte schmecken? Am besten Sie probieren es mit unseren drei Kostproben sofort selbst aus! Nach einem harten Arbeitstag sind so der Hunger und gleichzeitig auch das Fernweh im Handumdrehen gestillt.


„Simply Thai“: Diese Highlights erwarten Sie

 

Für jeden Geschmack


Thailändische Rezepte in sechs Kapiteln: Gemüse, Eier, Hähnchen, Schweinefleisch, Rindfleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Dazu Extras wie Dips, Currypasten und Desserts.

Veggie-Tauschbörse


Original thailändisch wird wenig vegetarisch gegessen, doch mit diesen Tipps und Tricks klappt’s trotzdem – mit Tofu, vegetarischer Fischsauce und Jackfruit.

Hilfreiches Know-how


Wie es in der Küche noch schneller geht, wie Sie sich an die Originalschärfe herantasten und welche Basics in Ihrem Vorratsschrank nicht fehlen dürfen.

  

Pad Thai: Gebratene Nudeln mit Garnelen


Zutaten für 2 Personen:

50 g Bandnudeln (Chitarrine oder Tagliatelle)
Salz
50 g Tofu
50 g Sojabohnensprossen
1 rote Chilischote (original 2 Schoten)
4 rohe geschälte Riesengarnelen (frisch oder TK)
2 EL Fischsauce
2 EL Limettensaft
1 EL Rohrohrzucker
2 EL Rapsöl
1 Ei (M)

 
  1. Die Bandnudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe bissfest garen.
  2. Inzwischen den Tofu in 1 cm große Würfel schneiden. Die Sprossen waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Chili waschen und in dünne Streifen schneiden. Die Garnelen kalt abwaschen und längs halbieren.
  3. Die Nudeln in ein Sieb abgießen, kalt abspülen und bis zur Verwendung beiseitestellen.
  4. Fischsauce, Limettensaft und Zucker in einer großen Pfanne mit hohem Rand unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Sauce in eine Schale gießen.
  5. Das Öl in der Pfanne erhitzen. Das Ei in die Pfanne aufschlagen, kräftig verrühren und bei starker Hitze stocken lassen.
  6. Den Tofu zufügen und zügig mit dem Ei verrühren.
  7. Die Garnelen unterheben, dann sofort Nudeln und Sprossen untermischen.
  8. Die Sauce und 2 EL Wasser zugießen und alles 2–3 Minuten garen. Dabei gelegentlich umrühren und eventuell noch etwas Wasser zufügen.
  9. Zuletzt die Chilistreifen unterheben, die Nudeln auf zwei Tellern anrichten und servieren.

„Pad Thai ist das Nationalgericht Thailands. Im Original wird es mit Reisnudeln (sen yai) zubereitet, die vorher 40 Minuten in lauwarmem Wasser quellen. Noch leckerer schmeckt es, wenn Sie mit der Chili 2 in feine Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln und 1 EL gehackte, geröstete Erdnüsse unterheben.“ (Hataikan Tapooling)


Tom Kha Gai: Hähnchensuppe mit Kokosmilch


Zutaten für 2 Personen:

6 Hähnchenunterschenkel
1 Zwiebel
½ Stängel Zitronengras
3 Stängel Koriandergrün mit Wurzeln
100 g Austernpilze
1 Tomate
150 ml Kokosmilch
Salz
½ Limette
1 rote Chilischote (original 2 Schoten)
2 EL Fischsauce

 
  1. Die Hähnchenunterschenkel kalt abwaschen und trocken tupfen.
  2. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
  3. Das Zitronengras von äußeren harten Blättern befreien, das Wurzelende abschneiden und die untere weiche Hälfte fein schneiden.
  4. Das Koriandergrün waschen und trocken schütteln. Die Wurzeln abschneiden und mit dem Messerrücken etwas flach klopfen, das Grün samt Stängeln grob hacken.
  5. Die Pilze abbürsten, die Stielenden abschneiden und die Pilze in 1 cm breite Streifen schneiden. Die Tomate waschen, vierteln und entkernen. Die Viertel in schmale Streifen schneiden.
  6. In einem Topf 500 ml Wasser mit 75 ml Kokosmilch und ½ TL Salz aufkochen. Fleisch, Zwiebel, Zitronengras und Korianderwurzeln hineingeben und bei mittlerer Hitze 3 Minuten offen köcheln lassen. Pilze und Tomaten zufügen und alles 7 Minuten weiterkochen lassen.
  7. Inzwischen die Limette auspressen. Die Chili waschen, längs vierteln und entkernen. Chiliviertel, restliche Kokosmilch (75 ml) und Fischsauce zur Suppe gießen, aufkochen und vom Herd nehmen.
  8. Die Suppe mit Limettensaft und Salz abschmecken. Das gehackte Koriandergrün unterheben, die Suppe in zwei Schalen anrichten und servieren.

„Ganz authentisch wird die Tom Kah Gai, wenn Sie mit dem Zitronengras 2 dünne Scheiben Galgant in die Suppe geben und 1 TL Tamarindenpaste für die Säure zufügen. Galgant wird auch als Thai-Ingwer bezeichnet. Die Wurzel schmeckt schön scharf, hat aber ein milderes Aroma als Ingwer. Beide Wurzeln sind bekannt für ihre gesundheitsfördernde Wirkung.“ (Hataikan Tapooling)


Rotes Curry mit Hähnchen und Spinat


Zutaten für 2 Personen:

150 g Hähnchenbrustfilet
150 ml Kokosmilch
1 EL rote Currypaste
Salz
1 EL Rohrohrzucker
1 EL Fischsauce
100 g Blattspinat
1-2 TL Limettensaft
1 rote Chilischote (original 2 Schoten)

 
  1. Das Hähnchenbrustfilet kalt abwaschen, trocken tupfen und in 1,5 cm große Würfel schneiden.
  2. Die Kokosmilch in einem Topf bei starker Hitze aufkochen. Currypaste und ½ TL Salz dazugeben und glatt rühren. Zucker und Fischsauce zufügen und weiterrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das Fleisch in die Kokosmilch geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Minuten garen.
  3. In der Zwischenzeit den Spinat waschen und abtropfen lassen. Die Chili waschen und in feine Streifen schneiden.
  4. Den Spinat und den Limettensaft in das Curry rühren und alles zugedeckt noch 5 Minuten weitergaren. Dabei eventuell noch 2–3 EL Wasser dazugießen.
  5. Zuletzt die Chilistreifen in das Curry rühren. Das Curry auf zwei Tellern anrichten und mit Reis servieren.

„Im Original verwende ich für dieses Gericht morning glory, Wasserspinat. Blattspinat wie hier oder auch Mangold sind aber ein guter Ersatz.“ (Hataikan Tapooling)


Noch mehr thailändische Rezepte zum Nachmachen

 

Glasnudelsalat mit Hackfleisch



Die Köchin Hataikan Tapooling verrät Ihnen die geheime Rezeptur für ihr absolutes Lieblingsgericht. Das möchten Sie garantiert immer und immer wieder kochen!

Fischsuppe mit Zitronengras



Fischsuppe können nur die Franzosen? Von wegen! Auch in Thailand steht eine leichte Suppe aus feinem Filet hoch im Kurs. Das ist pures Glück zum Löffeln!

Gestampfter Obstsalat



Dieser frische Salat bringt eine Extraportion Schärfe in die Veggie-Küche: Zu grünen Bohnen, Apfel, Ananas und Guaven gesellt sich eine rote Chilischote. Feurig und fruchtig!

© Fotos: Maria Brinkop, Kai Lex, Nico Stanitzok, Dorling Kindersley Verlag


Jetzt bestellen!

Nico Stanitzok, Hataikan Tapooling, Viola Lex
16,95 €
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb